Wir präsentieren: Das schnellste SUV der Welt

468 PS, 6,4 Liter Hemi V8, 5 Sekunden für den Sprint von 0-100 km/h und eine Spitzengeschwindigkeit von 257 Stundenkilometern bei einem Leergewicht von 2,5 Tonnen. Der Jeep Grand Cherokee SRT war und ist ein phänomenales Auto. Phänomenal und schnell ganz gewiss, doch schien es den Jeep-Ingenieuren in den gängigen Beschreibungen ihres top SUV an Superlativen zu fehlen. Daher dürfen wir Ihnen stolz eine neue Ausbaustufe präsentieren, die sich noch ein ganzes Stück über dem SRT-Derivat des Grand Cherokee ansiedelt – den Trackhawk.

Der Trackhawk sprintet allen davon

Angetrieben wird das neue Spitzenmodell von einem alten Bekannten: der 6,2 Liter V8 mit Kompressor-Aufladung aus den Hellcat-Modellen weiß seit seiner Einführung mit betörenden wie brachialen 717 PS und 875 Nm Drehmoment durchaus zu gefallen. Es bleibt nur zu vermuten was passiert, wenn dieser Motor auf fast 2,4 Tonnen Leergewicht und einen nochmals überarbeiteten Allradantrieb trifft.

Die Zahlen sprechen jedoch für sich – via Launch Control geht es in 3,5 Sekunden von 0-100 km/h, die  Höchstgeschwindigkeit wurde aufgestockt auf nun 289 km/h. Um all dies zu verwirklichen, nutzt der Trackhawk auch das automatisierte Achtgang-Getriebe unserer Höllenkatzen.

Trackhawk bald auch auf der Autobahn?

Die Kräfteverteilung auf die Achsen wird in fünf verschiedenen Modi einstellbar sein. Und um bei all dieser Kraft nicht ins Wanken zu geraten, wird das Fahrwerk vom Marktführer Bilstein zugeliefert.

Der Jeep Grand Cherokee Trackhawk wird vorraussichtlich ab dem vierten Quartal 2017 in den USA erhältlich sein. Eine Markteinführung in Deutschland scheint aufgrund verschärfterer Umweltgesetze unwahrscheinlich, wir geben die Hoffnung jedoch nicht auf. Ob er auch uns Freude bescheren wird oder nicht, für die Marke Jeep ist der neue Power-SUV ein symbolisches Ausrufezeichen.

Der neue Jeep Grand Cherokee Trackhawk – Schreck des Sportwagenetablissements.
 

Zur Preview

Newsletter bestellen