Hat der noch TÜV? – Was sie zur Hauptuntersuchung wissen sollten

Sie ist die automobile Arztuntersuchung. Die HU gilt für viele als Repressalie, eine reine Geld- und Zeitverschwendung. Doch ganz so einfach ist es nicht – denn die HU trägt ihren Teil dazu bei, dass unser Straßenverkehr so sicher wie möglich gehalten wird. Daher führen wir den wichtigen Check bei Ihnen durch – schnell, unkompliziert und zu einem fairen Preis. Und sollten Mängel anfallen, beheben wir diese umgehend.

Was passiert hier eigentlich?

Das Monopol zur Durchführung der Hauptuntersuchung hat der technische Überwachungsverein verloren. Somit können auch wir Ihnen eine unkomplizierte Durchführung der HU anbieten und gegebenenfalls festgestellte Mängel direkt vor Ort beseitigen. Dabei prüfen wir nach gesetzlich vorgegebenen Parametern und befolgen strikt die festgelegten Abläufe. Folgende Fahrzeugteile müssen dabei Mängelfrei sein:

  • Fahrgestellnummer, Kennzeichen, Tacho, Lenkradschloss
  • Warndreieck, Verbandskasten, Warnweste
  • Verhalten von Abgasanlage und Geräuschen
  • Fahrgestell & Aufbau
  • Räder, Reifen, Bremsen
  • Scheiben, Spiegel, Beleuchtung
  • Elektrik, Lenkung, Antrieb

Geprüft wird auf Sicherheit, Zustand, Wirkung und Funktion. Wichtig: Die Abgasuntersuchung existiert in ihrer ursprünglichen Form seit 2010 nicht mehr und ist fester Bestandteil der HU.

Und was, wenn nicht?

Wer einen Monat ohne gültige HU-Plakette fährt begeht kein Kapitalverbrechen. Ab dem 2. Monat muss jedoch bezahlt werden:

Wer die Hauptuntersuchung 2-4 Monate überzogen hat muss ein Bußgeld von 15€ bezahlen, bei 4-8 Monaten sind es 25€. Wer jedoch die 8 Monate überzieht, riskiert 60€ und einen Punkt in Flensburg. Doch sollten Sie auch zu Ihrem eigenen Wohle die HU niemals so lange überziehen. Denn auch wenn sich wohl niemand über die durch die Untersuchung entstehenden Kosten freuen mag, so deckt sie hin und wieder doch erhebliche Mängel auf, die unbehandelt schwerwiegende Verkehrsunfälle hätten verursachen können.

Na gut, wenn es sein muss. Aber wann muss ich zur HU?

Ausschlaggebend für den Zeitpunkt ist die Farbe der Plakette und die Zahl die auf „12 Uhr“ steht – erstere gibt das Jahr an, letztere den Monat. Die Farben sind dabei fest vorgegeben und wiederholen sich alle sechs Jahre. So gilt momentan:

 

Grundsätzlich gilt: PKW, Anhänger bis 750kg und Wohnmobile bis 3,5t müssen 3 Jahre nach Ihrer Erstzulassung zur HU. Daraufhin steht die Untersuchung im 2-Jahres-Rhythmus an. Wohnwagen sowie sonstige Anhänger bis 3,5t und Motorräder müssen grundsätzlich alle 2 Jahre antreten.

Und was kostet der Spaß?

Bei uns werden HU & AU im Paket für insgesamt 95€ durchgeführt. Unser TÜV-Prüfer ist Montag – Freitag im Haus und kümmert sich schnell und sorgfältig um Ihr Fahrzeug. Dabei sollten Sie für ältere Fahrzeuge selbstverständlich etwas mehr Zeit einplanen als für junge Gebrauchte, die zum ersten Mal untersucht werden. Sollten Sie schon vor der HU von handfesten Mängeln wissen (wie bspw. ein Riss im Sichtfeld der Windschutzscheibe) sprechen Sie unsere Serviceberater an und lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot zur Ausbesserung des Schadens unterbreiten.
 

Jetzt Termin verinbaren!

Newsletter bestellen