Welcome to the future – Mercedes-AMG Project ONE

Wer würde kein Formel 1 Auto für die Straße haben wollen? Eine durchaus berechtigte Frage. Diese hat man sich anlässlich des 50. Markenjubiläums auch bei AMG gestellt. Unzählige Stunden voller Design, Entwicklung und Engineering später war das Resultat auf der IAA 2017 zu sehen. Mercedes-AMG präsentierte ein Showcar, welches einen Ausblick auf das zukünftige Hypercar mit Stern geben sollte. Ein eindrucksvolles Äußeres, unzählige Aerodynamik-Elemente, ein Innenraum, der Motorsport mit Komfortelementen verbindet und – am aller wichtigsten – ein Antriebsstrang, der geradewegs aus dem Formel 1 Weltmeister-Auto stammt. AMG präsentiert das Project ONE.
 

AMG Project ONE mit Formel 1 Antrieb

Über 1000 PS aus einem 1,6-Liter-V6-Benziner und vier E-Maschinen treiben das Showcar auf über 350 Stundenkilometer und sorgen für einen Sprintwert von 0 auf 200 km/h in weniger als 6 Sekunden. Der intelligente Hybrid-Antrieb bringt somit tatsächlich die Technik eines echten Formel 1 Boliden auf unsere Straßen. Für optimale Performance sorgt auch die Aufteilung der E-Maschinen – eine ist in den Turbolader integriert, eine direkt am Motor, verbunden mit der Kurbelwelle, zwei weitere treiben die Vorderachse an. Das automatisierte 8-Gang AMG SPEEDSHIFT Getriebe verteilt die Kraft über den Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ an alle vier Räder. Ein Torque Vectoring System verwaltet die optimale Kraftverteilung für maximale Traktion. 

Doch zählen bei einem Hypercar letztendlich nicht nur die inneren Werte. In dieser Fahrzeugkategorie zählt ein überzeugender erster Eindruck. Eine Optik, die sich einprägt und nicht mehr vergessen wird. Eine vollendete Symbiose aus Form und Funktionalität. Auch damit kann das Project ONE dienen. 

Project ONE nutzt zahlreiche Aerodynamikteile

Die Linie ist expressiv und eindrucksvoll. Die Frontschürze, geziert von unzähligen Lufteinlässen, die scharf gezeichnete Scheinwerferform mit neu entwickelter Lichtsignatur, die Lufthutze auf dem Dach welche in die auffällige Hai-Finne übergeht, weit ausgestellte, große Radhäuser – unzählige Aspekte des Hypercars fallen dem Betrachter sofort ins Auge. Jedoch dienen sie nicht nur dazu, das einmalige Gesamtbild zu prägen. Die gesamte Exterieur-Konstruktion unterstützt aktiv die Performance und wird dem Project ONE zu außergewöhnlichen Rundenzeiten auf der Rennstrecke verhelfen. Das zentral am Heck liegende Abgasendrohr, ebenfalls übernommen vom Formel 1 Rennwagen, vollendet das aus jedem Blickwinkel wie ein Kunstwerk wirkende Fahrzeug.

Der Innenraum hält, was das Exterieur verspricht. Futuristischer Minimalismus zieht sich durch die Fahrerkabine. Zwei skulpturale Schalensitze umklammern den Fahrer und sorgen für maximalen Seitenhalt, das von der Formel 1 inspirierte Lenkrad verleiht dem Fahrer das Gefühl, er säße in einem Rennwagen. 

Dass Mercedes-AMG in der Welt der Hypercars Maßstäbe setzen kann, wurde bereits vor vielen Jahren mit dem CLK GTR bewiesen. Das Project ONE jedoch wird Technologie und Innovation auf eine neue Stufe heben und alles bisher da gewesene in den Schatten stellen. To be continued. 

Newsletter bestellen