Concept EQA – das vollelektrische Compact Car

Das Concept EQ hat alle elektrisiert. Nach der Präsentation des lokal emissionsfrei fahrenden SUV Coupés legte Mercedes-Benz auf der diesjährigen IAA nach und offenbarte der Autowelt das neueste Modell der EQ-Familie: das Concept EQA. Das erste vollelektrische Compact-Concept setzt auf eine moderne, sportliche Formsprache, erstklassige Vernetzung und ein dynamisches Fahrgefühl. Doch gibt es, noch stärker als das Concept EQ, einen wegweisenden Ausblick auf die Zukunft – in seiner serienreifen Version wird es das alltagstaugliche Elektroauto, das so viele fordern.   
 

Kompakte Ausmaße für den urbanen Alltag

4,28m lang, 1,81m breit, 1,42m hoch – das Concept EQA verspricht schon mit seinen zierlichen Ausmaßen Großes. Kürzer als die aktuelle A-Klasse dringt es in ein Segment vor, welches bisher kein attraktives Elektromodell vorweisen kann. Mit diesen kompakten Abmessungen bietet es vollsten Nutzen für den Alltag, schränkt dabei jedoch nicht den Platz im Innenraum ein – trotz seiner muskulösen Linien ermöglicht es komfortables Reisen für 4 Personen. Dabei sorgen zwei Elektromotoren mit einer Systemleistung von über 200 kW und 500 Nm falls gewünscht auch mal für zügigen Vortrieb. Von 0 auf 100 Km/h spurtet das Concept EQA dank des vollvariablen Allradantriebes in nur 5 Sekunden.

Die tief am Fahrzeugboden verbauten Batterien verschaffen ihm einen für Elektroautos unüblich niedrigen Schwerpunkt, wodurch die Fahrdynamik noch weiter gesteigert wird. Die Leistung ist dank skalierbarer Batteriekomponenten ganz nach Wunsch einstellbar. Mit Hilfe der Fahrerlebnisprogramme von "Comfort" bis "Sport+" entscheiden Sie zusätzlich, ob Sie mit maximaler Performance oder höchstmöglicher Effizient unterwegs sein wollen. Bei optimalen Einstellungen und entsprechender Fahrweise sind bis zu 400 Kilometer problemlos möglich.  

Vielseitiges Design mit sportlichem Charakter

Das Exterieur des kompakten Elektro-Konzepts führt gekonnt die eigens für EQ-Modelle konzipierte Designsprache gekonnt fort. Moderne Grafiken, ansprechende Kontraste und eine Vielzahl schwarzer Akzente lassen das Concept EQA das verkörpern, was es darstellen soll – ein Fahrzeug aus der Zukunft. Die LED-Scheinwerfer gehen nahtlos in die Black Panel Applikationen an der Front über und erzeugen eine sportlich futuristische Ansicht. Das eigentlich bullige Heck wirkt durch die langgezogenen Heckleuchten fast grazil, in Kombination mit den ausgestellten Radhäusern jedoch stets dynamisch. Die 20 Zoll Leichtmetallräder darin runden das Gesamptaket gekonnt ab und das kompakte Concept Car wirkt jung, dynamisch und zugleich erwachsen und ernst. 

Nicht zuletzt spielt jedoch das Aufladen der Batterien eine entscheidende Rolle für alltagstaugliche Elektrofahrzeuge. Dies funktioniert beim Concept EQA jedoch bedeutend einfacher als bei vielen anderen Modellen. Über Induktion oder die Mercedes-Benz Wallbox erfolgt der Aufladeprozess schnell und unkompliziert, an einer Schnellladestation kann in nur 10 Minuten genug EQ-Power für bis zu 100 Kilometer aufgenommen werden.

Die hocheffizienten Lithium-Ionen Batterien stammen dabei auch noch aus dem eigenen Hause: die Daimler-Tochter ACCUMOTIVE produziert und liefert diese direkt in das Werk Bremen, wo ab 2019 die Produktion des ersten EQ-Models "EQC" auf Basis des Concept EQ beginnen wird. Wir finden - ein weiteres gelungenes Showcar der Mercedes-Benz EQ-Familie und ein weiterer Grund zur Vorfreude auf das Elektrojahr 2019.

Newsletter bestellen