Mercedes-AMG | A-Klasse - The Pocket Rocket is back

 

Die A-Klasse hat schon jetzt zahlreiche Fans gefunden. Connectivity, Design, Komfort und digitale Interaktion hat der kompakte Stern auf ein in seiner Klasse bisher unerreichtes Level gehoben. Das einzige was bisher fehlte, war eine hochpotente AMG-Version mit entsprechender Performance. Mit der Mercedes-AMG A-Klasse bietet sich ein Einstieg in die Welt von AMG, angesiedelt zwischen A 250 und dem noch stärkeren AMG-Modell. Der vollvariable Allradantrieb und zahlreiche AMG Performance Bauteile distanzieren die Mercedes-AMG | A-Klassen jedoch deutlich vom A 250 und machen ihn zu einem ernstzunehmenden Kontrahenten im Kampf um die Krone der Hot Hatches. Und in der auffälligen Lackierung Sun Yellow scheint es, als ob Bumblebee sich nun eine neue Hülle zugelegt hätte.

Das Design des Mercedes-AMG A 35 4MATIC begeistert mit Motorsport-Elementen

Optisch ist der Mercedes-AMG A 35 4MATIC klar als AMG zu erkennen. Die futuristisch elegante Formensprache der neuen A-Klasse wird mit verschiedensten AMG-Anbauteilen ergänzt und kreiert so ein zu all der Performance passendes Exterieur. Der typische AMG-Kühlergrill mit Doppellamelle, Flics an den Lufteinlässen, ein markanter Frontsplitter, aerodynamisch optimierte 18-Zoll-Leichtmetallräder, AMG-Seitenschweller und ein Heckdiffusor mit zwei runden Endrohrblenden - bei dieser Hülle kommen keine Zweifel an der Dynamik der neuen Power-A-Klasse auf. Im Interieur bietet auch der A 35 dann jegliche Annehmlichkeiten aus der konventionellen A-Klasse: MBUX ersetzt COMAND und wird auf zwei Widescreen-Display dargestellt, das volldigitale Kombiinstrument lässt sich nun in drei AMG-Anzeigestilen konfigurieren, jegliche Funktionen können auch über die Sprachsteuerung betätigt werden.

Mercedes-AMG A 35 4MATIC bietet vollste AMG Performance in jedem Detail

Die Unterschiede zum A 250 sind jedoch nicht nur optischer Natur. Der neue entwickelte Vierzylinder-Turbo nutzt einen Twin-Scroll Turbolader der auch bei niedrigen Drehzahlen mit einem kraftvollen Schub überzeugt, in hohen Drehzahlregionen um 5.800-6.100 U/Min liegt dann die volle Power an. Diese überträgt das bewährte AMG SPEEDSHIFT DCT 7G Doppelkupplungs-Getriebe, dessen Charakteristik über AMG DRIVE SELECT von komfortabel und sanft bis rasant und blitzschnell eingestellt werden kann. Mit einer serienmäßigen RACE-START-Funktion und dem vollvariablen Allradantrieb 4MATIC, der eine Kraftverteilung von bis zu 50:50 erlaubt, schießt der neue Mercedes-AMG A 35 in 4,7 Sekunden auf Landstraßentempo. Apropos 4MATIC - der Antrieb lässt sich durch die Einstellung „ESP SPORT Handling" oder „ESP OFF" vom normalen Komfort-Modus ins Rennstrecken-Setup verwandeln.

Doch auch das Fahrwerk bietet pure AMG Performance - das AMG RIDE CONTROL bietet einen ruhigen Geradeauslauf ebenso wie dynamischste Kurvenlagen und setzt teilweise auf bewährte Technik aus dem Motorsport. Gebremst wird der Vortrieb durch die AMG Hochleistungs-Bremsanlage in der gleichen Dimensionierung wie die des ehemaligen A 45 4MATIC, allerdings mit neu enwickelten 4-Kolben-Monoblock-Festsätteln. Die klangliche Untermalung übernimmt die AMG Abgasanlage mit einer serienmäßigen Klappe, die je nach gewähltem Fahrprogramm (Glätte, Comfort, Sport, Sport+ & Individual) den entsprechenden Sound liefert.


 

Mercedes-AMG A 35 4MATIC Limousine

Angetrieben wird der Mercedes-AMG A 35 4MATIC von einem neu entwickelten 4-Zylindermotor mit Turboaufladung mit 225 kW (306 PS)[1] Leistung, der in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Der serienmäßige Allradantrieb verteilt die Antriebskraft von reinem Frontantrieb bis zu einer 50:50-Verteilungvollvariabel.
Das neu entwickelte Hightech-Triebwerk des Mercedes-AMG A 45 und A 45 S 4MATIC+ mit zwei Litern Hubraum und TwinScroll-Turboaufladung ist einLeistungschampion. Ein bedeutender Faktor ist auch das neue AMG SPEEDSHIFT DCT 8G Getriebe inklusive RACE START-Funktion.


 

 

Mercedes-AMG A 45 S 4MATIC+

Das markant-sportliche Design hebt ihn ganz klar vom Mercedes-AMG A 35 4MATIC und der AMG Line ab. Dank der eigenständigen Frontschürze und der AMG-spezifischen Kühlerverkleidung sowie der Motorhaube mit Powerdomes sind die Unterschiede der Mercedes-AMG A 45er Modelle sichtbar. Die im Vergleich zum Mercedes-AMG A 35 4MATIC deutlich breiteren, vorderen Kotflügel tragen den Fahrspaß eindrucksvoll zur Schau

 

 

 

Mercedes-AMG | A-Klasse Motorisierung

 

Modell A 35 4MATIC A 35 4MATIC Limousine A 45 S 4MATIC+
Hubraum/Zylinder 1.991 cm³ / 4 1.991 cm³ / 4 1.991 cm³ / 4
Nennleistung in kW (PS) 225 (306) 225 (306) 310 (421)
Beschleunigung 0-100 km/h  4,7s 4,8s 3,9s
Höchstgeschwindigkeit km/h 250 250 270

 

Mercedes-AMG A 35 4MATIC Kompaktlimousine | WLTP: Kraftstoffverbrauch kombiniert:  8,8-8,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 201-188 g/km.[1][2]
Mercedes-AMG A 35 4MATIC Limousine | WLTP: Kraftstoffverbrauch kombiniert:  8,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 184 g/km.[1][2]
Mercedes-AMG A 45 S 4MATIC+ Kompaktlimousine | WLTP: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert:  205 g/km.[1][2]

 

Mercedes-AMG A-Klassen - unsere Top-Gebrauchtwagen

Oops, an error occurred! Code: 20240526044106dd9093be

 

 

Die Mercedes-AMG A-Klasse Modelle können Sie an allen RKG Mercedes-Benz Standorten und in unserem AMG Performance Center Bonn entdecken.